Veröffentlicht am 2 Kommentare

13./14. Juni 2019

Southwold – Grimsby

Tja, mit Wells war nichts :-(( furchterregende Brandungswellen vor dem Eingang nach Wells und Seekarten die mit dem Kanalzugang nicht überein stimmten, zwangen uns am 12. Juni um 19:30 schweren Herzens abzudrehen. Irgendwo bei unruhigem Seegang zu ankern und ohne ein Auge richtig zu zutun, um die Nacht zu überstehen verwarfen wir, worauf wir uns entschlossen weiter nach Grimsby zu fahren. Wind war leider keiner um zu segeln, aber der Tidenstrom unterstützte unsere Motorfahrt sehr. Die Einfahrt nach Grimsby bei dunkler Nacht und Regenschauer stellten dann doch eine „kleine“ Herausforderung dar. Radar, AIS und ständiger Ausguck mit Suchscheinwerfer halfen uns durch die Nacht bei überaus regem Schiffsverkehr grosser und kleiner Schiffe. Nach 19 Stunden und 120 Seemeilen erreichten wir dann endlich um 03:00 Uhr den Hafen von Grimsby. Nach einem verdienten Schlummer-Bier sanken wir darauf völlig erschöpft in unsere Kojen. Erst gegen Mittag genossen wir dann eine erfrischende Dusche und begaben uns nach einem reichlichen Frühstück in die Stadt, was sich als eine durchaus ernüchternde Bekundungstour erwies. Eine ziemlich triste Stadt mit zuweilen komischen Gestalten. Aber wir entdeckten alsdann ein ganz feines Restaurant. Die Welt war wieder in Ordnung. Heute genossen wir einen ruhigen Tag mit Waschen, etc. und Adrian bereitete ein superfeines Nachtessen mit Rindsvoressen an Peffersauce und mit Kartoffelgratin und Salat zu. Überhaupt haben wir 2 es ganz toll zusammen und haben die vergangenen „Strapazen“ stets mit einer gesunden Portion an Humor ausgetragen.

2 Gedanken zu „13./14. Juni 2019

  1. Solche Erlebnisse gehören in Wahrheit zu den besten Erinnerungen! Hebbet‘s wiyterhin guet!

    1. Danke Thomas 😃

Kommentar verfassen