Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

8. Juli 2019

Fort Augustus – Carpoch

In Fort Augustus liessen sie uns trotz frühem Aufstehen erst um 10:30 in die nächste Schleuse, nachdem wir einige Mietboote passieren lassen mussten.

Boatpeople….

Doch dann wurde die Mea Requies von zwei Treidelmännchen von einer Schleusenkammer zur nächsten gezogen, war echt lustig:

Man beachte den Himmel

Bald darauf waren wir im T-Shirt unterwegs. Für mich der bisher wärmste Tag meines Törns. Am Nachmittag jedoch nahm die Bewölkung zu.

In der Schleusentreppe

Leider verloren wir wegen einer unangekündigten Mittagspause (2 Stunden) eines Brückenwartes über eine Stunde. Nach diversen Lochs (Seen), Schleusen und Schwingbrücken erreichten wir schlussendlich Carpoch, aber das war zu spät um wieder Salzwasser zu erreichen. Rückblickend erlebten wir eine wunderbare Fahrt.

Ist das wirklich Schottland?
Ben Nevis, der höchste Berg der britischen Insel mit (kleinen) Schneefeldern
Ein weiteres Castle

Nun ist Helmi am Kochen und ich freue mich auf seine Bordküche :-)) Wir hoffen morgens bald schleusen zu können und dann ist unser nächstes Ziel Oban, leider mit angesagten Winden von vorne. Aber das bin ich mir ja nach der letzten Woche gewohnt…

Kommentar verfassen