Veröffentlicht am 1 Kommentar

2. August 2019

Kilmore Quai – Waterford

Heute fuhren wir bei schönstem Wetter nach Waterford. Dafür wieder zu wenig Wind um zu segeln, oder ich war zu faul um den Gennaker (grosses farbiges Segel) zu setzen. Zudem wollten wir rechtzeitig in Waterford ankommen, damit Elisabeth noch etwas von dieser schönen Stadt sehen kann bevor sie abreisen muss.

Leuchtturm Hook Head am Eingang zur Duncannon Bar nach Waterford

Der zweite Teil unserer Reise war einer Flussfahrt ähnlich und es war eine ziemlich weite, aber abwechslungsreiche Strecke bis zur Stadt.

Skipper und Blogverfasser Arnold
Smutje, Steuerfrau, Meteorologin, Navigatorin und mein Schatz Elisabeth

Beim Einfahren in die schöne Stadt fuhr Elisabeth wie immer ein gekonntes Anlegemanöver.

Waterford bei Niedrigwasser (Ebbe)

Ein irisches Ehepaar heisste uns am Steg willkommen und überreichten uns ein Festprogramm über das jährlich stattfindende „International Street Arts Festival“. Was für ein Glück, dass wir zusammen am Abend den ersten Tag dieses Festivals erleben durften.

Jêtlak von Mallorca
The Tamarros aus Italien
Jam Session und Finale
Unterwegs zum Restaurant
Kaffee nach einem feinen Abschiedsessen

Nach einer so schönen gemeinsamen Zeit begleitete ich Elisabeth um 02:00 zum Bus, der sie alsdann zum Flughafen Dublin fuhr.

Ich liess sie überhaupt nicht gerne gehen. Aber was sein muss, muss sein. Uns bleiben sehr viele schöne Erinnerungen, die uns niemand nehmen kann. Und ich hoffe sehr, dass es ihr Job erlaubt, nochmals zu kommen. Das wäre dann ins schöne Cornwall. Unterwegs auf hoher See sagte ich ihr, was für ein Riesenglück ich habe, mit ihr und mit vielen guten Freunden unterwegs zu sein, wobei ich mit allen eine wunderbare Zeit erleben durfte. Auch unser Treffen mit Bernie und Steve in Dublin bleibt unvergesslich. Bei diesen geäusserten Gefühlen war ich den (Glücks-) Tränen sehr nahe. Überhaupt, dass mir diese Reise vergönnt ist, bin ich sehr dankbar. Natürlich gab es in diesen 2 Monaten mit Elisabeth, Adrian, den beiden Renés, Laurent und Helmi Probleme, aber die waren nur technischer Natur (schiffsbezogen). Danke euch allen :-)) Diese Woche werde ich nun allein auf der Mea Requies verbringen, und Waterford und dessen Umgebung erkunden. Zudem stehen einige Arbeiten im und ums Schiff an, die erledigt werden müssen. Jedenfalls wünsche ich meinen nächsten Mitsegler Thomas jetzt schon willkommen.

Ein Gedanke zu „2. August 2019

  1. …..👍 vielen Dank Arnold und ich freue mich darauf!

Kommentar verfassen