Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

23./24. August 2019

Am 23. August 2019 hatten wir im Hafen von Newlyn noch eines zu erledigen, bevor Thomas am Abend die Heimreise antrat. So zog mich Thomas in den Mast, damit ich den Windanzeige-Geber überprüfen konnte.

Die Mea Requies vom Masttopp ausgesehen
Masttopp-Aussicht…..
Aus unerklärlichen Gründen wurde das Wetter besser……..

Die Windmessanlage funktionierte später nach einem Factory-Reset dann doch noch und Thomas putzte das Schiff blitzblank.

Vom Nachbarschiff sang eine holländische Crew wohlklingende Shantys auf dem Bootssteg:

Nach all den Erledigungen war ein Stadtgang nach Penzance angesagt. Dabei passierten wir ein seltsames Boot. Ich glaube es soll von einer weiblichen Crew von Hand über den Atlantik gerudert werden.

Die beiden Orte Newlyn und Penzance verfügen über wunderbare Parks und Anlagen.

In der Ferne war Saint Michael’s Mount zu erkennen, das Pendant zum französischen Mont St. Michel

Ein spezieller Ort, den ich nächste Woche wohl auch noch anlaufen werde. Nach einem gemeinsamen Nachtessen verabschiedete ich dann Thomas. Auch wir hatten eine gute Zeit zusammen und konnten manche schöne Orte erleben.

Fish and Chips

Auf dem Nachhauseweg spielten diverse Leute die englische Art von Boule.

Über den 24. August 2019 gibt es ausser einigen Erledigungen nichts Spezielles zu berichten, ausser der Ankunft meiner Damencrew, die schon am Samstag, statt wie 5 Tage zuvor angekündigt am Sonntag kam (ursprünglich war jedoch Samstag abgemacht ;-)). Jedenfalls musste ich mich mit Putzen, Einkaufen, etc. noch recht beeilen…

Marie-Paul und Esthi

Nach einem herzlichen Willkommen an Bord und einem Glas Weisswein, Taschen einräumen sowie 1. Schiffsinstruktion begaben wir uns nach Penzance um unseren Hunger zu stillen. Ja, am Samstag war es gar nicht so einfach einen freien Tisch zu finden. Schlussendlich fanden wir dann doch noch ein Restaurant und genossen feinen Seafood. Für die nächsten Tag sind sehr schwache Winde vorausgesagt. So kommen wir dann doch noch auf die Isles of Scilly. Ich freue mich sehr, wollte ich diese Inseln doch schon 1981 anlaufen, und es war auch später starkwindbedingt nie möglich.

Kommentar verfassen