Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

20. August 2020

Roscoff – Ploumanac‘h

Das war doch ein Segeltag der Superlative. Wind aus der richtigen Richtung und das alles mit T-Shirt und Shorts. Die Maschine benötigten wir lediglich zum Aus- und Einlaufen.

Adrian, noch im Faserpelz
Hafeneinfahrt vom Hafen aus gesehen. Das Motorboot links war zu spät, denn….
…. so sah es von der Seeseite aus

Dieser Hafen ist, wie viele andere nur ein paar Stunden vor und nach Hochwasser zu erreichen. Die anschliessende Wanderung auf dem Zöllnerpfad zwischen den roten Felsbrocken löst immer wieder Bewunderung für dieses geologische Phänomen aus. Offenbar empfanden viele andere Leute dasselbe.

Didi Halervordens zweiter Wohnsitz. Nicht das Boot, die verrechneten sich mit den Gezeiten….

Dennoch war es auch amüsant sich auf die Spuren von Kommissar Dupin zu begeben. Elisabeth und ich schauten diesen Krimi zusammen am 4. August an, kurz nachdem wir selber dort waren.

Dupins Hotel

Leider waren alle guten Restaurants bereits ausgebucht, sodass wir uns mit einem Salat, Moules, und einer Pizza begnügen mussten.

Auf dem Nachhauseweg

Kommentar verfassen