Veröffentlicht am 1 Kommentar

31. August 2020

Binic – Paimpol

Kurz vor dem Schliessen des Hafentors verliess ich um den Hafen von Binic.

Ein schöner sonniger Tag hiess mich willkommen und sehr bald setzte ich die Segel.

An Backbord der grosse Hafen von St. Quai-Portrieux
mit 6,9 Knoten unterwegs :-))

Da die Schleuse zum Hafen von Paimpol erst um 16:40 wieder in Betrieb ist (bei Niedrigwasser fällt die ganze Bucht trocken), warf ich den Anker in genügender Wassertiefe um die Wartezeit zu überbrücken. Viel zu früh verliess ich um 15:35 meinen Ankerplatz, mit dem Resultat, dass ich im Vorhafen der Schleuse „herumkurven“ musste.

Weg (gelb) vom Ankerplatz zum Hafen. Alles was grün ist, fällt bei Ebbe trocken.
Im Fahrwasser zum Vorhafen

Tja, die Franzosen, oder besser gesagt – die Bretonen – nehmen es mit den angegebenen Zeiten zuweilen nicht so genau, wie wir Schweizer. Um 16:55 konnte ich alsdann in die Schleuse einfahren und kurz darauf die Mea Requies im Hafen festmachen.

Die Schleuse vom Hafen aus gesehen

Obwohl ich schon einige Male in diesem Revier gesegelt bin, gibt es doch immer wieder Neues zu entdecken.

Altstadt von Paimpol

Morgen am 1. 9. kommt Markus B. (ein ehemaliger Schulkollege von Riehe hierher, um mich bis zum Ende dieses Törns zu begleiten. Ich freue mich auf ihn.

1 Gedanke zu „31. August 2020

  1. Dank je wel voor de mooie foto’s en leuke beschrijving“Markus geef de groette aan je schoolvriend van ons en wij zullen met veel plezier jullie reis volgen.
    veel plezier en een goede vaart groetjes Bert,Betty en Alex.

Kommentar verfassen