Veröffentlicht am 1 Kommentar

6. September 2020

Îles Chausey – Carteret

Um 08:00 Uhr wollten wir unseren Ankerplatz verlassen. Unsere Nachbarn standen schön artig bereit, um ihre Festmacherleinen zu lösen. Schon lange wollte ich mal die Insel auf der Nordroute befahren, was nur bei einem entsprechenden Gezeitenstand möglich ist, denn die Route fällt bei Niedrigwasser (Ebbe) völlig trocken.

Doch der Wind wollte anfangs nicht so recht und wir waren gezwungen primär den Dieselwind zu nutzen, dafür schickte uns Petrus etwas Regen.

Auch ein Motorrad-Regenanzug ist auf dem Schiff durchaus geeignet 😉

Anderenfalls hätten wir gezeitenbedingt erst um 20:30 in den Hafen von Carteret einfahren können. Wäre doch schade, wenn wir von dem Ort nichts gesehen hätten. Es ist immer wieder beeindruckend, 6 Std. nach dem Einlaufen, das trockengefallene Fahrwasser zu sehen.

Die Hafeneinfahrt, da ist kein Durchkommen…..
Da war doch überall noch Wasser…..
Das fast trockene Fahrwasser

Am Abend begaben wir uns dann in ein feines Restaurant, das ich mit meiner damaligen Crew vor Jahren besuchte. Es war immer noch gut 😊

1 Gedanke zu „6. September 2020

  1. Hallo zusammen
    Mit grossem Interesse lesen wir euern Blog und sind begeistert von den
    Herrlichen Bildern und den kurzen Erläuterungen.
    Weiterhin Erfolg in der Kombüse,Sonne und frische Brise im Gesicht
    Herzliche Grüsse
    Hildegard und Werner

Kommentar verfassen