Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

19. Dezember 2020

Tja das war ein Jahr, das nächste kann nur besser werden. Immerhin konnte ich dieses Jahr statt knapp 4 Monate dennoch fast 2 Monate auf meiner Mea Requies verbringen. Anfangs Juli (der Start war am 1. Juni vorgesehen) wusste ich noch nicht einmal, ob ich überhaupt zur Mea Requies in England reisen kann. Ich durfte ab Mitte Juli mit Elisabeth und meinen Freunden trotz allem ganz schöne Segeltage in der Normandie und der Bretagne verbringen.

Nun bin ich am Planen für den nächsten Törn im 2021. Das Projekt sieht vor zuerst von Itchenor (bei Chichester) nach London, dann Normandie, Cornwall, Isles of Scilly und via Westbretagne bis zur spanischen Grenze. Wie heisst es so schön; die Vorfreude ist die grösste Freude. Und hoffen wir, dass wir dann den blöden Virus los sind und ein unbeschwertes Reisen und Segeln wieder möglich sein wird.

Und für alle, die Sehnsucht zum Wasser und Segeln haben und etwas träumen möchten; unten die Links zu meiner Englandumrundung 2019:

Interview am Rhein: https://youtu.be/HP-3PMOAoxc?t=3

Vortrag Teil 1:  https://youtu.be/2L9SbfbuR7s

Vortrag Teil 2:  https://youtu.be/vwAp8IopLnQ

Weitere schöne Bilder und Bericht (auch von diesem Jahr) – ohne mich dauernd zu sehen – findest Du in diesem Blog:      www.symearequies.blog

In diesem Sinne wünsche ich allen ganz schöne Festtage, einen guten Rutsch und vor allem, bleibt gesund.

Arnold

Kommentar verfassen